Robert Bosch Stiftung: Wissenschaft für Nachhaltigkeit

Jugend forscht für die Zukunft

Im Rahmen unserer Konzeptionen setzen wir von What When Why uns immer wieder mit den vielfältigen Facetten der aktiven Gestaltung von Zukunft auseinander. Eine ganz besondere Perspektive beleuchtet das aktuelle Projekt „Our Common Future“ der Robert Bosch Stiftung, das sich mit Fragen der Nachhaltigkeit auseinandersetzt. Jugendliche forschen dabei gemeinsam mit Wissenschaftlern an Themen, die uns alle in den kommenden Jahren beschäftigen werden. Den abschließenden zweitägigen Kongress haben wir außergewöhnlich und zielgruppen-affin realisiert. Weiterlesen

Benefiz-Event: Stay Stiftung

Staunen für den guten Zweck

Es ist inzwischen eine schöne Tradition: WWW unterstützt die Kommunikation und die Benefiz-Events der Stuttgarter Stay Stiftung, weil uns der Ansatz von Stay am Herzen liegt. Ziel der Stiftung ist es, einen neuartigen und garantiert nachhaltigen Weg von Entwicklung aufzuzeigen und umzusetzen, bei dem einheimische Sozialunternehmer im Fokus stehen und direkt vor Ort gefördert werden.

Die Gastgeber & Unterstützer des Abends (v.l.n.r.): Thorsten Strotmann, Dr. Ulrich Köppen, Kurt Metzger, Carsten Knieriem, Benjamin Wolf, Ronald W. Arndt und Prof. Dr. Schick.

Weiterlesen

Kreissparkasse Waiblingen: Digital, informativ, spannend – Schulabsolventen planen ihre Zukunft

WWW entwickelt Online-Portal

„Mach dein Ding“ – damit rief die Kreissparkasse Waiblingen, eine der größten Sparkassen in Baden-Württemberg, mit Unterstützung des Persönlichkeitstrainers Christian Bischoff alle Schüler der Region auf, ihre Zukunft in die Hand zu nehmen. Rund 5.000 Schüler in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle erlebten den mitreißenden Vortrag des Persönlichkeitstrainers live.

Den ersten Schritt dafür bildete eine Informations- und Registrierungs-Website, mit der Schulleiter und Lehrer als Multiplikatoren angesprochen wurden. Hier konnte man seine Klassen anmelden, vertiefende Informationen zum Event und aktuelle Infos abrufen. Mit der WWW-Lösung „EasyGuest“ wurde das Teilnehmermanagement für 5.000 Gäste vollständig online abgewickelt, in spezifischen Reportings konnte der Kunde jederzeit einen Gesamtüberblick sowie den aktuellen Planungsstand abrufen.

screen
In Stufe zwei entstand das auf Dialog ausgelegte Internetportal www.ich-mach-mein-ding.de. Mit dem zur Veranstaltung gestarteten Portal entstand eine Plattform, die Jugendliche bei der Berufsfindung unterstützt und ihnen auf eine moderne Art Inspiration und Information vermittelt.

In enger Zusammenarbeit mit dem Verantwortlichen der Kreissparkasse Waiblingen gelang es dem Online- und Content-Team von WWW, ein strategisch wichtiges Thema für die Kreissparkasse außergewöhnlich attraktiv und langfristig ausbaufähig zu platzieren. „Wir wissen, wie die junge Zielgruppe tickt und haben eine Strategie entwickelt, um den jungen Menschen zu helfen. Mittelfristig kann die Wirtschaftsregion Rems-Murr mit einbezogen werden“, so WWW-Geschäftsführer Carsten Knieriem über die Zukunftsperspektive des Projekts.

Auf www.ich-mach-mein-ding.de – dem Internetportal unter der Schirmherrschaft unseres Auftraggebers – berichten Azubis, Studenten und Berufseinsteiger in kurzen Videoclips über ihre Erfahrungen, geben Tipps und Erlebnisse und helfen bei der Orientierung für die Zeit nach dem Schulabschluss. dingOb Ausbildung, Orientierungsjahr, FSJ, Praktikum, Work and Travel, Studienwahl oder Auslandsaufenthalt – jeder User kann seine eigene „Mein Ding“-Story als Video hochladen und so von seinen Erlebnissen, wichtigen Kontakten oder Entscheidungen und Fehlentscheidungen erzählen. Andere User können kommentieren, in den sozialen Netzwerken teilen und liken. Ergänzt wird das Online-Angebot durch einen Online-Persönlichkeitstest und durch umfassende Informationen zu Leben, Wohnen und Finanzen.

Durch die Verzahnung des größten Schulevents im Rems-Murr-Kreis mit dem Launch des Internetportals gelang der Startschuss für eine außergewöhnliche Idee: Das Zukunftsportal wurde als moderner Auftritt für eine junge Zielgruppe bei den „digital natives“ in der Orientierungsphase platziert und dient als Know-how-Pool für künftige Generationen von Schulabsolventen.

Wir sind sehr stolz darauf, diese Projekte begleiten und gestalten zu dürfen. Die Kreissparkasse Waiblingen engagiert sich gerade auf dem Gebiet Bildung und Wissenschaft verstärkt, da sie die Pfeiler der Zukunft sind. Zur Gründungsidee der öffentlich-rechtlichen Sparkassen gehört auch das Ziel, Jugendliche auf ihre Rolle als wirtschaftlich mündige Bürger vorzubereiten.

Nähere Informationen finden Sie hier: www.ich-mach-mein-ding.de

 

Wenn Führungskräfte Veränderung erleben

VHH_Epex_10_15_JW_low_141.jpgGemeinsam mit Voith Hydro inszenierte WWW die neue Art des Teamworks – und den Weg dahin

Veränderung beginnt bekanntlich im Kopf. Und genau dort, im Denken der Menschen, sollten die Botschaften bei der Führungskräfteveranstaltung mit 180 internationalen Teilnehmern verankert werden. Weiterlesen

„Stay the Night“ – Kick off-Event für die neue Spenden-Kampagne der Stiftung Stay

Christoph Sonntag als Schirmherr für die gute Sache

Kampagnen Kick-Off Event

Die Schirmherren des Abends: Christoph Sonntag (li) & Dr. Prinz Asta-Wossen Asserate (re) mit Stag-Gründer Benjamin Wolf (Mitte), Foto: Harald Voelkl

Den Startschuss für die neue Spenden-Kampagne “Unternehmer für Unternehmer” der Stiftung Stay feierten rund 100 geladene Unternehmer, Spender, Sponsoren und Interessierte in der Phoenixhalle im Stuttgarter Römerkastell. Weiterlesen

Stay! geht mit What When Why – Ein Beitrag zur Lösung der Flüchtlingskrise?!

What When Why engagiert sich für nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit und entwirft die Kampagne: „Unternehmer für Unternehmer“.

Um die Idee der Stiftung Stay bekannter zu machen und die Projektmittel zu erhöhen, entwickelte What When Why die Dachidee der neuen Stay-Kampagne: „Unternehmer für Unternehmer“.

Benjamin Wolf, Gründer und Geschäftsführer der Stay Stiftung

Benjamin Wolf, Gründer und Geschäftsführer der Stay Stiftung

Die Kernidee der Kampagne ist: „Unternehmer aus der Wirtschaftsregion Baden-Württemberg unterstützen mit Ihren Spenden einheimische Sozialunternehmer direkt vor Ort, damit diese Bildung, Gesundheit und unternehmerischen Erfolg initiieren können.“, erläutert Benjamin Wolf, Gründer und Geschäftsführer der Stay Stiftung in Stuttgart. Dieser neue Ansatz der „Patenschaften von etablierten Unternehmern aus der Region mit den zu
fördernden Sozialunternehmern vor Ort, bietet vor allem viel direkte Identifikation: mit dem Projekt und den Menschen vor Ort.“, führt Wolf weiter aus. Weiterlesen